Jernbane.net

Hjem > Østerrike > Österrike: Personvogner > Skilting
Støtt oss
Ukens Bilde
ukens bilde
Nattog 406 på Berkåk stasjon
Fotograf: Ole Bendik Kvisberg

Tidligere Ukens Bilde

Dagens bilde
dgens bilde
X40-3 3331 / 3306 / X40 3310 med tog 56546 ved Brålanda
Fotograf: Ronny Maarud

Tidligere Dagens Bilde


Siste opplastninger
Siste innlegg
facebook

Skilting

1.4.3. Bezeichnung der Wagen:

a) Gattungsbuchstaben:

A = Sitzwagen 1.Klasse
AD = Sitzwagen 1.Klasse mit Gepäckabteil
AS = Sitzwagen 1.Klasse mit Konferenzabteil
B = Sitzwagen 2.Klasse
AB = Sitzwagen 1./2.Klasse
AR = Sitzwagen 1.Klasse mit Speise-, Buffet- oder Barabteil
BD = Sitzwagen 2.Klasse mit Gepäckabteil
BR = Sitzwagen 2.Klasse mit Speise-, Buffet- oder Barabteil
D = Gepäckwagen
DD = Offener Doppelstock-Gepäckwagen für den Autotransport
ET = Elektrotriebwagen (ggf. mit Angabe der Baureihe)
WL = Schlafwagen mit Angabe der Bauart
WLAB-25 = Schlafwagen 1./2.Klasse, 10 Abteile, 25 Plätze (RZD und UZ)
WLAB-30 = Schlafwagen 1./2.Klasse, 10 Abteile, 30 Plätze
WLABm32s = Schlafwagen 1./2. Klasse, 15 Abteile, 32 Plätze
WLABm-33 = Schlafwagen 1./2.Klasse, 11 Abteile, 33 Plätze
WLABm-33s = Schlafwagen 1./2.Klasse, 11 Abteile, 33 Plätze
WLABm-MU = Schlafwagen 1./2.Klasse, 12 Abteile, 36 Plätze
WLABMUn = Schlafwagen 1./2.Klasse, 9 Abteile, 28 Plätze
WLABm-T2 = Schlafwagen 1./2.Klasse, 18 Abteile, 36 Plätze
WLABmT2S = Schlafwagen 1./2.Klasse, 17 Abteile, 34 Plätze
WLABm-D = Doppelstockschlafwagen 1./2.Klasse, 15 Abteile, 34 Plätze
WLBm-D = Doppelstockschlafwagen 2.Klasse, 20 Abteile, 44 Plätze
WR = Speisewagen

b) Kennbuchstaben:

b = rollstuhlgerechter Wagen
c = Liegeplätze (z.B.: Ac, Bc, AcBc)
d = Wagen mit Fahrradraum
f = Wagen mit Führerstand
h = behindertengerechter Wagen
i = Interregio-Wagen der DB mit besonderer Raumteilung in der 1. und 2.Klasse
-k = Wagen mit Zugführerkabine
-l = Wagen mit Steuerleitung
m = Wagen mit einer Länge von mehr als 24,5 m
n = Nahverkehrswagen der DB ohne RIC-Anschrift mit einer Länge von 26,4 m
p = Sitzwagen mit Mittelgang
s = Seitengang in Gepäckwagen und Wagen mit Gepäckabteil (z.B.: BDmpsz, Dmsz)
v = Verringertes, von der Bauart abweichendes Platzangebot
(z.B.: Bm = Bauart UIC-X, 2.Klasse, 12 Abteile, 72 Plätze;
Bvm = Bauart UIC-X, 2.Klasse, 11 Abteile, 66 Plätze)
ee, z = Wagen mit elektrischen Einrichtungen, die aus der durchgehenden Heizleitung mit
Energie versorgt werden; wird im Teil I des ZpA zur besseren Kennzeichnung einzelner
Bauarten verwendet (Bmpz-l = Serie 21-73, Bmpz70 = Serie 20-94,
Bmpz73 = Serie 29-91)

c) Austauschcode:

50 = Wagen des Binnenverkehrs
51 = Wagen des internationalen Verkehrs (nichtklimatisiert)
61 = Klimatisierte Wagen
70 = Wagen des Binnenverkehrs (klimatisiert und druckertüchtigt)
73 = Klimatisierte und druckertüchtigte Wagen

d) Bauartgruppen:

Die Reisezugwagen der ÖBB sind in Bauartgruppen zusammengefasst, damit ohne Zuhilfenahme
des ZpA Teil II ”Wagenumläufe” die einzusetzenden Wagentypen zugeordnet werden
können. Folgende Bauartgruppen werden unterschieden:
• Bauart ”Schlieren”: Bp, Bp-k, Bpz, BDp, BDpz,
• Bauart ”Wendezug”: Bmpz-l, Bmpzf
• Bauart UIC-Z 2: Bmz, Bcmz, Dmsz
• Bauart UIC-Z 1: Ampz73, Ampz61, Amz73, Avmz73, Amz61, ABmz61, ADbmpsz73,
ASmz73, Bbmvz61, Bmz73, Bmz61, Bmpz73, Bcmz73, Bcmz61, WRmz73, WRmz61
• Modularbauart: Bmpz70



Skilting

© Ronny Maarud
Finn i Postvogna

© Ronny Maarud
Finn i Postvogna
EC 112 Klagenfurt - Siegen, 13.11.2011
© Sören Heise
Finn i Postvogna



Booking.com
Booking.com